1.07 – tee, kill, nohup, find, Standard-Ein- und -Ausgabe

tee Datei lesen, anzeigen und in Ausgabedatei schreiben (wie ein T-Stück, Ausgabe sowohl in Terminal-Anzeige als auch in Datei). Parameter -a = an Datei anhängen, nicht überschreiben.
Z.B. grep cron /var/log/syslog | tee syslog-messages = „cron“ aus dem Syslog filtern und in die neue Datei „syslog-messages“ schreiben
awk „pattern scanning“, Filtern nach bestimmten Zeichenfolgen, z.B. um Passwörter aus /etc/shadow rauszulesen, und die restlichen Angaben zu ignorieren
top top -n 10 = nur die ersten 10 Prozesse anzeigen
top -i = nur aktive Prozesse anzeigen
Spalte „NI“ = „nice“, Angabe der Prozesspriorität
während top läuft, r eingeben, um Priorität zu ändern. User können Prozesse nur langsamer machen, nicht niedrigere Prio geben!
kill Prozess beenden, Prozess-ID muss bekannt sein.
kill -s SIGTERM 2989 = beende Prozess 2989 und sende ihm vorher das Signal (-s), dass er jetzt beendet wird (SIGTERM)
kill -s 15 2989 = das Signal 15 ist gleichbedeutend mit SIGTERM, jedes Signal hat eine Nummer
kill -SIGTERM 2989 = das gleiche
kill -SIGKILL 2989 = beenden ohne Nachricht
kill -SIGHUP `cat /var/run/apache2.pid` = Prozess „apache2“ beenden, dafür ID rausfinden. Parameter SIGHUP = „hang up“, Auflegen
killall apache2 = wenn nichts mehr hilft, alles, was apache2 enthält, beenden, also auch Unterprozesse
renice Prio ändern. Z.B. als root renice 5 -u duerrs = allen Prozessen des Users „duerrs“ die Prio 5 geben
nice Prozess mit vorgegebener Prio starten, z.B. nice –10 nano startet nano mit Prio -10.
Im Programm top wird der Nice-Wert in der Spalte NI angezeigt. Nice erlaubt den Prozessnamen als Parameter, renice braucht die Prozess-ID.
STRG + Z  Prozess anhalten
nohup „no hang up“ = das System kann den Prozess nicht stoppen.
Z.B. nohup /etc/myscripts/update & = Update-Skript starten, weiterlaufen lassen, & lässt es im Hintergrund laufen
do-release-upgrade Auf neueste Betriebssystem-Version updaten
apt-get dist-upgrade Distribution updaten
find find -amin 60 = Alle Dateien auflisten, die in den letzten 60 Minuten aufgerufen wurden
find -user duerrs = Alle Dateien des Benutzers „duerrs“ auflisten

cut -d „“ -f1 /var/log/apache2/access.log | sort | uniq | xargs -n1
Alle Website-Zugriffe auf den Webserver anzeigen.
cut schneidet die erste Spalte der access.log-Datei ab,
sort sortiert (automatisch absteigend),
uniq zeigt jede Adresse nur einmal an (Unikate).

Standardeingabe und -ausgabe

stdin = Standard-Input, 0 = z.B. Tastatur
stdout = Standard-Output, 1 = z.B. Bildschirm
stderr = Standard-Fehlerausgabe, 2 = z.B. Bildschirm

Z.B. /etc/myscripts/update > /root/update.log 2>&1
Update-Skript wird ausgeführt, Ergebnis in die Datei „update.log“ schreiben, Dateideskriptor 2 (= Standard-Fehlerausgabe) und 1 (=Standard-Ausgabe) sollen beide in die Datei umgeleitet werden.

Z.B. /etc/myscripts/update 1> update.log 2> update-error.log
Ausgabe in „update.log“, Fehler in „update-error.log“ schreiben, nichts auf dem Bildschirm anzeigen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar